Ehrenamt - wo Einsatz trägt

Unsere Mittel sind begrenzt und so sind wir für die vielen Menschen dankbar, die uns ehrenamtlich unterstützen. Die Möglichkeiten, sich bei uns ehrenamtlich zu engagieren, sind vielfältig. Bitte haben Sie jedoch dabei Verständnis, dass wir genau prüfen müssen, welche Aufgaben und Persönlichkeiten in unsere Familien und Wohngruppen passen. Auch unsere Ehrenamtler bitten wir um ein erweitertes, polizeiliches Führungszeugnis.

Hier einige Beispiele für ehrenamtliches Engagement, je nach Gruppe oder Familie:

  • Gartenarbeit
  • Kinderdorfboutique
  • Spielen
  • Nachhilfe
  • Kochkurse
  • Nähkurse
  • Geschäfte besuchen und unsere Flyer dort auslegen
    (Blumenläden, Friseure, Beerdigungsinstitute, etc.)
  • Gerichte, Bußgeldstellen und Notare besuchen und dort Kontakte pflegen oder herstellen sowie unsere Flyer dort hinterlassen
  • Unterstützung bei Veranstaltungen: dort, wo wir besonders viele helfende Hände brauchen sind unsere Feste und Feiern wie Martinsmarkt, Herbstfest, Sommerfest, etc.
    Ob beim Kuchenverkauf, beim Dekorieren, beim Auf-/Abbau: wir sind über jede Hilfe dankbar
  • Berufsfindung: unsere Jugendlichen sind dankbar für Ausbildungsfirmen, die sie einmal kennenlernen dürfen, eine Führung bekommen oder gar einen Praktikumsplatz. Hier suchen wir Ehrenamtler, die gemeinsam mit unseren Jugendlichen schauen, welche Firma sich anbietet und der die ersten Kontakte knüpfen kann.

Ehrenamt im Bild

„Ehrenamtler Akki Schürmann arbeitete lang in einer Personalvermittlungsfirma. Heute übt er mit unseren Jugendlichen Bewerbungsgespräche und hilft bei der Jobsuche bzw. beim Schreiben von Lebensläufen und Bewerbungen.“