STATIONÄRE JUGENDHILFE IN ELTVILLE UND AMBULANTE JUGENDHILFE IN ELTVILLE

Pädagogische Angebote im Bethanien Kinder- und Jugenddorf in Eltville

Das Bethanien Kinder- und Jugenddorf in Eltville gehört zu den drei Kinderdörfern der Bethanien Kinderdörfer gGmbH, die als große Jugendhilfeeinrichtung mehr als 400 Kinder und Jugendliche deutschlandweit in ein selbstständiges Leben begleitet. Das Kinder- und Jugenddorf in der wunderschönen Kulisse der Weinberge in Rheingau gelegen, bietet eine breitgefächerte Palette unterschiedlicher Angebote in der stationären Jugendhilfe in Eltville und der ambulanten Jugendhilfe in Eltville. Die Kinderdorffamilien und familiären Wohngruppen, auch mit Intensivplätzen und speziell für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, schaffen den Schwerpunkt der Betreuungsform. Außenbetreutes Wohnen ergänzt die Lebensmodelle. Dabei werden die Kinder und Jugendlichen durch den Pädagogischen Fachdienst und den Psychologischen Fachdienst in ihrer Entwicklung unterstützt: Auf dem Kinderdorfgelände bieten diese unterschiedliche Therapie- und Fördermöglichkeiten an. Zum Angebot gehören neben einer eigenen Musikschule zum Beispiel auch traumapädagogische Hilfeleistungen. Gleichzeitig ist das Bethanien Kinder- und Jugenddorf in Eltville Träger einer Kindertagestätte, die auf dem Gelände des Kinderdorfes angesiedelt ist.
Gegründet wurden die Bethanien Kinder- und Jugenddörfer vom katholischen Orden der Dominikanerinnen von Bethanien. Noch heute arbeiten wir auf Basis dieser christlichen Tradition und bieten den Kindern und Jugendlichen ein festes Fundament für ihren Weg in ein selbstbestimmtes Leben: Vertrauen, Geborgenheit, Zukunftschancen.

Einen Überblick unserer Leistungen finden Sie hier:

Eine Kinderdorffamilie ist eine Lebensgemeinschaft aus Kindern und Erwachsenen: Die Erwachsene sind pädagogisch ausgebildete Frauen oder Ehepaare, die in einer häuslichen Gemeinschaft mit den Kinderdorfkindern zusammen wohnen und leben. Wie in einer traditionellen Familie findet hier das alltäglich Leben statt: Es wird gemeinsam gekocht, gespielt, Hausaufgaben erledigt, aufgeräumt, Ausflüge gemacht und auch schwierige Stunden gemeinsam bewältigt. Durch diese Betreuungs- bzw. Lebensform wird eine besondere pädagogische Kontinuität möglich, die den Grundstein für Bindungen und Beziehungen vermittelt. Die Erwachsenen geben Schutz, Liebe, Vertrauen und Geborgenheit. Jede Kinderdorffamilie lebt in einem eigenen, in sich abgeschlossenen Wohnhaus und organisiert den Haushalt selbst, die Zusammensetzung der Familie ist alters- und geschlechtsgemischt. Die Aufnahme von Geschwistergruppen stellt einen besonderen Schwerpunkt in den Kinderdorffamilien dar, gleichzeitig ist die Eltern- und Familienarbeit mit den leiblichen Verwandten ein Bestandteil der täglichen Arbeit.

Ansprechpartner rund um Kinderdorffamilien im Rheingau: Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen zu unseren Kinderdorffamilien. Bitte wenden Sie sich an unser Sekretariat, hier wird Ihnen der richtige Ansprechpartner vermittelt. Tel. 06123 / 696-0

Auszug

Alle Wohngruppen bewohnen ein großes, liebevoll eingerichtetes Haus mit einem eigenen Zimmer für jedes Kind, einem gemütlichen Wohnzimmer und einem großen Garten. In familienähnlicher Struktur wachsen die Kinder hier auf und erleben einen Alltag mit festen Erziehern und Pädagogen, die auch nachts für die Kinder da sind. Im Gruppenalltag wird gemeinsam gekocht, gespielt, Hausaufgaben erledigt, aufgeräumt, Ausflüge gemacht und auch schwierige Stunden gemeinsam bewältigt. Die Wohngruppe fährt genau wie die Kinderdorffamilie in den Urlaub und fühlt sich einander zugehörig. Für einen Teil der Kinder und Jugendlichen ist die Wohngruppe ein Zuhause auf Zeit, für die anderen wird sie ein neues Zuhause und sie bleiben dort, bis sie als junge Erwachsene in eine eigene Wohnung ziehen. Die Eltern- und Familienarbeit mit den leiblichen Verwandten stellt einen Bestandteil der täglichen Arbeit dar.

Ansprechpartner: Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen zu unseren Wohngruppen für Kinder und Jugendliche im Rheingau und Hunsrück. Bitte wenden Sie sich an unser Sekretariat, hier wird Ihnen der richtige Ansprechpartner vermittelt. Tel. 06123 / 696-0

Die Intensivgruppe Taubenmühle befindet sich in einer ehemaligen Mühle in ländlicher Abgeschiedenheit nahe Simmern im Hunsrück. Sie richtet sich speziell an Kinder mit besonderen Anpassungsschwierigkeiten, die durch das reguläre Hilfenetz der stationären Jugendhilfe nicht aufgefangen werden. Sechs Jungen im Alter von 9 bis 13 Jahren finden hier ein neues Zuhause.

Für die Kinder stellt der Bauernhof einen geschützten Rückzugsort dar. Mit weitläufigem naturnahen Erlebnisraum hilft er den Kindern, sich zu stabilisieren und sich anschließend wieder in Lebensumfeld und Schule zu integrieren. Das Leben und der Umgang mit Tieren, die auf dem Bauernhof ebenfalls zuhause sind, erfordern Verantwortung und Empathie – Eigenschaften, die die Kinder so lernen können.

Ansprechpartner: Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen zu unserer Intensivgruppe im Hunsrück. Bitte wenden Sie sich an unser Sekretariat, hier wird Ihnen der richtige Ansprechpartner vermittelt. Tel. 06123 / 696-0

Aktuell bietet das Kinder- und Jugenddorf sowohl die Möglichkeit zum Trainingswohnen außerhalb des Kinderdorfes als auch des Außenbetreuten Wohnens. Die Trainingswohnung außerhalb des Kinderdorfgeländes in Wiesbaden-Biebrich bietet Platz für bis zu drei junge Erwachsene. Idealerweise haben vorab auf dem Kinderdorfgelände bereits erste Verselbständigungsübungen stattgefunden. Dazu gehört u.a. das selbständige Aufstehen, Einkaufen, Kochen, Waschen sowie das Reinigen der Räume – alles noch intensiv begleitet und betreut von der Kinderdorffamilie oder Wohngruppe. Beim Trainingswohnen außerhalb des Kinderdorfes haben die jungen Erwachsenen regelmäßig Kontakt zu ihrer Betreuungsperson, die ihnen in lebenspraktischen Fragen umfassend zur Seite steht. Dazu gehören u.a. Unterstützung und Hilfestellung bei Ausbildung und Schule, Finanzen, Hauswirtschaft, Behördengänge, Schriftverkehr und Krisenbewältigung. Gleichzeitig dient diese Zeit auch dazu, sich auf das eigenständige Leben vorzubereiten und persönliche Lebensperspektiven zu entwickeln. Im Idealfall findet diese Hilfeform mindestens bis zum 21. Lebensjahr der jungen Volljährigen Anwendung, um ihnen auch die Möglichkeit zu geben, sich in Ruhe zu eigenverantwortlichen und selbstbewussten jungen Menschen zu entwickeln.

Im Außenbetreuten Wohnen leben die jungen Erwachsenen in ihrer eigenen Wohnung und benötigen nur noch stundenweise Unterstützung durch einen Betreuer.

Ansprechpartner: Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen zu unserem Trainingswohnen im Rheingau sowie dem Außenbetreuten Wohnen im Rheingau. Bitte wenden Sie sich an unser Sekretariat, hier wird Ihnen der richtige Ansprechpartner vermittelt. Tel. 06123 / 696-0

Der Psychologische Fachdienst umfasst sowohl psychologische als auch psychotherapeutische Hilfen. Zu den Angeboten gehören Spieltherapie und traumatherapeutische Arbeit mit Kindern, Fallanalysen und Teamberatungen: im Rahmen einer Fachberatung wird unter Hinzuziehung aller Verantwortlichen ein professioneller Rahmen um das Kind gesetzt, der Stabilität bietet und ein einheitliches Vorgehen sicherstellt. Darüber hinaus kann der Fachdienst die Pädagoginnen und Pädagogen im Bereich der Elternarbeit unterstützen und im konkreten Notfall Krisenintervention leisten sowie mit präventiven Strategien diesen wiederum vorbeugen.

Ansprechpartner:

Psychotherapeutin Ulrike Bergner-Schmitt, Tel. 06123 / 696-943, E-Mail an Ulrike Bergner-Schmitt

Psychotherapeutin Hannah Gutberlet, Tel. 06123 / 696-947, E-Mail an Hannah Gutberlet

Auf dem Gelände des Kinderdorfes befinden sich zwei kleine UmF Trainingswohngruppen für jeweils vier Jugendliche ab 16 Jahren. Die Jugendlichen leben in zwei vollständig ausgestatteten und gemütlich eingerichteten Wohneinheiten des Kinderdorfes. Sie sollen weitestgehend eigenständig leben und wohnen und werden dabei gezielt durch pädagogische Mitarbeiter betreut, die sie dabei unterstützen, den Alltag zu strukturieren und die deutschen Lebensverhältnisse besser kennenzulernen. Jeder Jugendliche hat ein eigenes Zimmer und wird in einem geschützten Rahmen bei dem Weg zum Schulabschluss und in eine geeignete Ausbildungsstelle begleitet und gleichzeitig auf ein selbstständiges Leben in der eigenen Wohnung vorbereitet.
Durch das Leben auf dem Gelände werden die Jugendlichen in die Kinderdorfgemeinschaft integriert, können an den Förder- und Freizeitangeboten teilnehmen und werden bei Behördengängen unterstützt. Ziel ist es, gemeinsam realistische Ziele und Perspektiven zu entwickeln.

Ansprechpartner: Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen zu unserem UmF Trainingswohnen. Bitte wenden Sie sich an unser Sekretariat, hier wird Ihnen der richtige Ansprechpartner vermittelt. Tel. 06123 / 696-0

Entgeltliste

Die Aktuelle Angebots- und Entgeltliste zum Download finden Sie hier.
Weiteres Informationsmaterial zum Download finden Sie hier.

Ansprechpartner

Thomas Kunz, Kinderdorfleiter
Telefon 06123 / 696-922
E-Mail an Thomas Kunz

 

Kalthoff

Regina Kalthoff, Erziehungsleitung

Telefon 06123 / 696-965
E-Mail an Regina Kalthoff

Haus 1, Kinderdorffamilie, 9 Plätze, Leitung: Rita Kiefer-Müller

Haus 2, Kinderdorfwohngruppe, 9 Plätze, Leitung: Kathrin Güttler

Haus 3, Kinderdorffamilie, 9 Plätze, Leitung: Susanne Lange

 

Hannah Kiefer, Erziehungsleitung
Telefon 06123 / 696-942
E-Mail an Hannah Kiefer

Haus 4a, Kinderdorfwohngruppe, 9 Plätze, Leitung: Jacqueline Philipps

Haus 5, Kinderdorfwohngruppe, 9 Plätze, Leitung: Olivia Bresser

Rheingaustraße, Kinderdorfwohngruppe, 9 Plätze, Leitung: Manuela Bothe

Fischbach, Kinderdorfwohngruppe, 9 Plätze, Leitung: Tina Weber

Pädagogischer Fachdienst

 

Andrea Baghdasarian, Erziehungsleitung
Telefon 06123 / 696-945
E-Mail an Andrea Baghdasarian

Altes Pfarrhaus, Kinderdorfwohngruppe, 8 Plätze, Leitung: Stephanie Backes

Trainingswohnen, Aufnahmealter 16 Jahre

Trainingswohnen außerhalb des Kinderdorfes, Aufnahmealter 18 Jahre

Außenbetreutes Wohnen

Begleiteter Umgang

 

Björn Spieler, Erziehungsleitung

Telefon 06123 / 696-935
E-Mail an Björn Spieler

Taubenmühle, Intensivgruppe, 6 Plätze, Leitung:

Pleizenhausen, Kinderdorfwohngruppe, 9 Plätze, Leitung:

Newsletter

Newsletteranmeldung

Melden Sie sich hier an, um unseren Newsletter speziell für Jugendämter zu erhalten.

bergold@bethanien-kinderdoerfer.de